BUCH & HÖRBUCH
JUNG, BESORGT, ABHÄNGIG

Ronja Ebeling arbeitet freiberuflich als Journalistin, Podcasterin, Buchautorin und Key Note Speakerin.

Im September 2021 ist ihr erstes Buch erschienen: "Jung, besorgt, abhängig - eine Generation in der Krise"  (Eden Books).


(Hier bestellen)

"Mitten in der Nacht angefangen - und nicht mehr aufgehört zu lesen.
Dieses Buch zeigt die Tücken und Hindernisse, denen eine ganze
Generation ausgesetzt ist."


LAURA KARASEK über das Buch "Jung, besorgt, abhängig"

prev.jpg

"Jung, besorgt, abhängig - eine Generation in der Krise"

als Hörbuch. Exklusiv bei audible.


(Hier bestellen)

PODCAST HUNGRY MINDS

In „Hungry Minds – eine Generation, die fordert“ trifft Journalistin und Autorin Ronja Ebeling auf wechselnde Menschen ihrer eigenen, jungen Generation, die richtig Bock haben, die Zukunft mitzugestalten – unsere Zukunft!

Ob erfolgreiche Gründer*innen in der Wirtschaft oder zwischenmenschliche Vorbilder, die sich für andere stark machen: Wir müssen nicht erst ein halbes Jahrhundert gelebt haben, um uns mit großen Themen zu beschäftigen. Deshalb werden in diesem Podcast Themen wie Klimaschutz, Chancengleichheit, Bildung, Altersarmut und Diversity aus einer jungen Perspektive beleuchtet.

ZU DEN FOLGEN

275839872_710183437025393_1258378499905827252_n.png

Wie beeinflussen Sprechstörungen unsere mentale

Gesundheit, Angelina Boerger?

In Deutschland stottern rund 800.000 Menschen, also knapp ein Prozent der Bevölkerung. Interessanterweise sind mehr Männer betroffen als Frauen. Einer von ihnen ist mein heutiger Gast Anton Amelung. Der Grafikdesigner stottert seit seiner Kindheit. Rein körperlich gesehen, verkrampft beim Sprechen Antons Hauptmuskel des Kehlkopfes, wodurch kein Ton produziert wird. Auf mentaler Ebene passiert aber noch viel mehr, wenn man ständig unterbrochen oder verbessert wird.pielt - sowohl privat als auch beruflich.

Angelina Boeger Post.png

Haben wir ein falsches Bild

von ADHS, Angelina Boerger?

Viele verbinden ADHS mit Kindern, aber auch Erwachsene können betroffen sein und haben mit starken Symptomen zu kämpfen: Rund die Hälfte der Erwachsenen, die ADHS haben, erkrankt an einer Sucht oder einer Depression. Journalistin Angelina Boerger hat ihre Diagnose erst in den 20ern bekommen. Im Gespräch erzählt sie, welche Auswirkungen ADHS auf ihren Alltag hat und welche Rolle ihr Umfeld spielt - sowohl privat als auch beruflich.

Olivier David.png

Inwiefern macht Armut

psychisch krank, Olivier David?

In Deutschland wächst jedes fünfte Kind in Armut auf. Was macht das mit ihnen – auch langfristig, wenn sie erwachsen sind? Olivier David arbeitet als freier Journalist und Autor. In seinem Buch „Keine Aufstiegsgeschichte“ beschreibt er, wie ihn das Aufwachsen in Armut psychisch krank gemacht hat. Wie sein gewalttätiger Vater Oliviers eigenen Umgang mit Wut und Gewalt geprägt hat und wie er sich davon lösen konnte. Wir sprechen über mentale Gesundheit, Chancengleichheit, Privilegen und Klassismus.

Tiaji Sio Post.png

Wie divers sind unsere

Ministerien aufgestellt, Tiaji Sio?

Eine Studie des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung hat herausgefunden, dass in der Bundesverwaltung nur zwölf Prozent der Beschäftigten einen Migrationshintergrund haben – in unserer Gesamtgesellschaft haben allerdings 26 Prozent einen Migrationshintergrund, Tendenz steigend. Tiaji Sio ist Diplomatin und arbeitet für das auswärtige Amt. 2019 hat sie das Netzwerk „Diplomats of Color“ gegründet, um mehr Diversität in das Ministerium zu bringen.

Kira Kurz.png

Wie tickt die

Pornoindustrie, Kira Kurz?

Bereits in normalen Zeiten gehörte Pornhub zu den meistgeklickten Seiten im Internet, auch in Deutschland. 42 Milliarden Aufrufe weltweit waren es 2019. Und seit Corona sind die Zahlen laut dem Unternehmen um weitere 25% gestiegen. Anders gesagt: Es werden Milliarden verdient. Die Frage ist nur, unter welchen Umständen passiert das eigentlich? Pornoproduzentin Kira Kurz gibt Einblicke in die Branche und erklärt, warum eine feministische Perspektive in Erotikfilmen wichtig ist.

Johanna Klug Sterbe und Trauerberaterin.png

Können wir in Deutschland in

Würde sterben, Johanna Klug?

Johanna Klug begleitet Menschen in den Tod. Sie arbeitet als ehrenamtliche Sterbe- und Trauerbegleiterin und hat jüngst auch ein Buch darübergeschrieben. In „Mehr vom Leben“ beschreibt sie den Sterbeprozess von Kindern, sie erzählt von der Entscheidung mancher Menschen, die auf den letzten Metern des Lebens noch eine Zigarette zu rauchen wollen. Im Podcast-Gespräch geht es um die Frage, ob wir in Deutschland in Würde sterben können und was das überhaupt bedeuten soll.

Schließt Künstliche Intelligenz Menschen aus, Mina Saidze(1).png

Wie lösen wir uns von
weiblichen Idealen, Ronja Forcher?

Wie fühlt es sich an, vor der Kamera erwachsen zu werden?
Wie ist es, vor den Augen eines Millionenpublikums vom Kind zur Frau zu werden? Und vor allem: Beurteilt zu werden?

Darüber spricht Ronja Forcher. Die Schauspielerin steht seit ihrer Kindheit vor der Kamera und ist Teil der ZDF-Serie "Der Bergdoktor". Im Gespräch geht es um vermeintliche Schönheitsideale, wie man sich von ihnen löst und die Frage, was Weiblichkeit überhaupt bedeutet.

Till-Eckert-Hungry-Minds.png

Wer schützt uns vor Fake News und Hass

im Netz, Till Eckert?

Täglich kursieren neue Fake News und Desinformationen durchs Internet – als Bilder, Videos, Sprachnachrichten oder in Textform. Sie werden erstellt, um zu verunsichern und um die Gesellschaft zu spalten.

Till Eckert arbeitet als Journalist und Faktenchecker bei CORRECTIV. Im Gespräch erzählt er von seiner Arbeit und erklärt, warum es wichtig ist, dass Politik und Plattformen strengere Maßnahmen ergreifen müssen, um falsche Inhalte früher zu erkennen. Besonders spannend: Zum Ende der Folge erklärt Till Eckert, wie die rechte Szene Instagram nutzt, um junge Menschen zu rekrutieren.

Nina-Faulhaber_post_formatiert.jpg

Sollten Unternehmen ihren Mitarbeitenden Social Freezing bezahlen, Nina Faulhaber?

Nina Faulhaber ist Gründerin des Modelabels ADAY und lebt mittlerweile in den USA. Die gebürtige Deutsche hat sich mit Anfang 30 dazu entschieden, ihre Eizellen einfrieren zu lassen, nachdem ihre Frauenärztin ihr mitteilte, dass sie sehr wahrscheinlich verfrüht in die Wechseljahre kommen werde. Was diese Nachricht mit ihr gemacht hat, wie sie das Social Freezing erlebt hat und warum sie heute sogar ihre Mitarbeitenden darin finanziell unterstützt, wenn sie auch diese Art von Vorsorge treffen wollen, erzählt sie im Gespräch.

Square (1).png

Schließt Künstliche Intelligenz Menschen aus,

Mina Saidze?

Mina Saidze kommt eigentlich aus der Media Bubble, hat aber vor einigen Jahren den Quereinstieg in die Tech-Branche gewagt. Seitdem stellt die Data-Analystin immer wieder fest: Die Branche ist nicht divers genug. Weil die Tech-Industry nach wie vor von weißen Männern dominiert wird, befürchtet Mina, dass Künstliche Intelligenz (KI) in Zukunft sexistisch oder rassistisch reagiert. Was das konkret für unsere Gesellschaft bedeutet, erklärt sie im Gespräch.